Willkommen bei Hoffnung, Christliche Lebensberatung e.V.

Gefunden in der Mitarbeiterzeitung der Weber Gruppe.
Vielen Dank an Rowena Reichel!

Willkommen bei Hoffnung - Christliche Lebensberatung e.V.

Wir sind in dieser Zeit im Rahmen von Einzelberatungen in gewohnter Weise unter Einhaltung der AHA-Regeln
und des Hygienekonzeptes für Sie da.

Auch Seelsorge und Beratungen mit Kindern und Jugendlichen sind
von Einschränkungen ausgenommen und dürfen unter Einhaltung der vorliegenden Hygieneregeln
stattfinden.

Liebe Krumhermersdorfer und Zschopauer,

die Corona-Krise hat uns seit einem Jahr fest im Griff.
Wie geht es Ihnen damit?

Wir, der „Verein Hoffnung – Christliche Lebensberatung e.V.“,
erste Anlaufstelle im Ort, setzen ein Zeichen gegen die Sprachlosigkeit.

Deshalb wenden wir uns an alle Kinder und Erwachsene, wir möchten Euch, wir möchten Sie ermutigen, sich am

Schreib- und Malwettbewerb bis zum 31.05.2021

zu beteiligen. Teilen Sie uns Ihre Gedanken, Sorgen, Ängste und Erfahrungen durch gemalte Bilder,
Collagen oder kleine Texte mit, die Sie anonym an unseren Verein senden.

Unsere Adresse:

Verein Hoffnung Christliche Lebensberatung e.V., Schulstr. 1, 09434 Krumhermersdsorf
Briefkasten: Treppenaufgang Begegnungszentrum De Schul‘
Kontakte für persönliche Abgaben: 03725 7861915 oder per Mail: info@hoffnung-ev.de

Alle eingereichten Arbeiten können, wenn dies wieder zulässig ist, zum „Tag der offenen Tür“ anlässlich
des 15jährigen Bestehens des Vereins in unseren neuen Räumen im Begegnungszentrum De Schul‘
besichtigt werden und es wartet für Beteiligte eine kleine Überraschung. Der Termin erscheint im Stadt-
anzeiger. Danach möchten wir diese gefertigten Einsendungen gern für die Ortschronik zur Verfügung
stellen, um es als geschichtliches Ereignis für die kommende Generation zu dokumentieren.

Wir freuen uns auf Ihre Beteiligung!

…das war es wirklich! Und zwar als in unserem zukünftigen Seminarraum im Begegnungszentrum De Schul‘, Schulstr. 1, 09434 Krumhermersdorf das alte Fenster ausgebaut und das neue noch wartend in der Ecke stand. Ich möchte euch gern daran teilhaben lassen. Diese Weite war einfach genial!

Inzwischen hat das neue Fensterband diesen Platz eingenommen und ich kann versprechen, die Aussicht ist trotzdem schön und vermittelt Weite. Der Verein De Schul‘ als Vermieter

hat sich ins Zeug gelegt, damit wir wirklich wunderschöne neue Räume bekommen. Am kommenden Montag werden wir über die Farben befinden, die unsere Räume ein ganzes Stück prägen werden. In unseren Vorstandsitzungen nimmt die Planung, was wir alles benötigen, um die Räume für Beratungen, Seelsorge, Mentoring, Seminare sinnvoll auszugestalten, immer mehr Raum ein. Und natürlich wissen wir, das der Kostenblock nicht unerheblich sein wird. Deshalb, wenn es Dir/ Euch ein Anliegen ist, dass für Menschen, die Begleitung und Beratung suchen, in Krumhermersdorf eine kompetente Anlaufstelle entsteht, dann freuen wir uns auf Deine/ Eure finanzielle Unterstützung. Gern zeigen wir auch schon jetzt unsere Räume vor Ort. Unser Spendenkonto findet Ihr hier auf der Seite unter der Rubrik Unterstützung.

Vielen Dank!

 

Heike Rochlitzer

 

„Nicht perfekt und doch gebraucht!“ – Das war das Thema, welches sich die Frauen in Auerswalde herausgesucht hatten.

Es ist ein Thema, dass mir immer wieder unter den Nägeln brennt. Die Überschrift verrät nicht alles. Es geht um den Werkstoff Ton

und dem Meister, der die Gefäße formt. Diese biblischen Bilder sind uns wohl bekannt. Aber die Frage an diesem Vormittag ging weiter:

Was ist, wenn die Gefäße gebrannt sind?…Jahrelang im Einsatz sind?…vielleicht beschädigt, ausgebrochen? – eben nicht perfekt?

Neugierig geworden? Gern komme ich auch in Ihre Frauengruppe (Raum Sachsen).

Vieln Dank an die Auerswalder Frauen, die den Tag mit ganz viel Herz vorbereitet haben.

Danke für Euer Feedback: „Dein Vortrag hat uns gut gefallen, praktisch, zeitnah  und doch Verkündigung .“

Heike Rochlitzer

 

 

Ja, es war ein Experiment. Warum? Der Ort Krumhermersdorf, die ortsansässigen Vereine, die Feuerwehr, das Begegnungszentrum De Schul‘ e.V. und die Landeskirchliche Gemeinschaft hatten gemeinsam ein Ziel: einen Großen Kindertag für alle Kids des Ortes und in der Umgbung zu gestalten. Über 30 Spielstationen, Essen & Trinken für

Groß und Klein und zu jeder vollen Stunde ein kleiner missionarischer Impuls von Sebastian Rochlitzer und seinem wuscheligen Monster Ulfie. Und es hat funktioniert! Sie kamen, die Kleinen und die Großen. Die geschätzte Besucherzahl schwankt zwischen 600 – 1000.

Aber die Zahl macht es auch garn nicht. Wichtig war das wertschätzende Miteinander auf dem Platz. Das kam im Feedback immer wieder zum Ausdruck.

Und wir als Neulinge in Krumhermersdorf, erzgebirgisch sogenannte Uhiessche, hatten unseren Stand mitten auf dem Platz für die Kleinsten der Kleinen. Sozusagen war dieser Einsatz in Krumhermersdorf für uns der „Einstand“. Und wir wurden wahrgenommen. Die Kleinsten verschwanden im Bällebad und Muttis, Vatis und Großeltgern durften bei uns ein Stückchen zur Ruhe kommen. Und so ergab sich manches gute Gespräch. Danke an die LKG Lengefeld, die uns die vielen schönen Outdoorspielsachen für die Kleinsten zur Verfügung gestellt hat. Danke, liebe Mitarbeiter für Euren Einsatz!

 

Heike Rochlitzer

Um auf unser MENTORING-Angebot aufmerksam zu machen, gab es auch in Frühjahr 2019  wieder „Gemeinsam unterwegs“ in der Kleingruppe.

Der Rundweg führte von Pockau über das Tal der Flöha zur Saidenbachtalsperre und brachte uns über Forchheim, Görsdorf wieder zurück. „Kleines Paradies“ war wirklich nicht übertrieben.

Dieses Mal war der Augenöffner Psalm 104, der uns gedanklich begleitete: .…“Oh Herr, welch unermessliche Vielfalt zeigen deine Werke! Sie sind Zeugen deiner Weisheit, die ganze Erde ist voll von deinen Geschöpfen.“…

Es erfordert schon etwas Mut, sich für einen Nachmittag aus dem Alltagsgeschäft herauszunehmen. Aber sich hineinbegeben in Gottes Natur mit wunderbaren Bildern, wohltuenden Farben kann zur Tankstelle PUR werden und dann geht es ja noch ein Stück um Beziehungen, denn wir sind nicht allein unterwegs. …und Beziehungen und Mentoring gehören zusammen.

Ruhe PUR an der Sidenbachtalsperre

Lupinenzeit

Im Herbst 2019 geht es wieder los.

Herzliche Grüße

Heike & Ute

 

Inzwischen ist es schon ein kleiner „Inseader-Tipp“ – Abende mit Andrea Hoppe aus Burgstädt. Am 03.04.19 war es wieder soweit Passend zur Jahreszeit nahm sie uns in Krumhermersdorf mit in das geheimnisvolle Leben der Zwiebeln. Unglaublich was wir Frauen von Ihnen noch lernen können und wieviel Parallelen es gibt. Es ist fast anzunehmen, dass Gott uns mit einem Lächeln durch den Abend begleitete, bei soviel Aha’s im Blick auf seine Schöpfung. Bei Lauchsüppchen und kernigem Brot, natürlich mit gesunden zwiebligen Aufstrichen aus dem Frühlingsgarten war viel Zeit für Austausch und Gespräch. Und dann wurde es wieder kreativ. Die Bilder sprechen für sich.

Liebe Andrea, wir freuen uns schon jetzt auf den nächsten Abend mit dir!

Heike Rochlitzer